Wie du fährst schon wieder nach Dänemark?


Urlaub sieht ja bekanntlich bei jedem anders aus. Da gibt es zum Beispiel die Buffetfresser, die mit einem Plus im Bauch nach Hause fahren wollen. Die sich irgendwann nur noch schwerlich zwischen Buffet und Pool bewegen können und es freiwillig vermeiden, schwimmen zu gehen. Dann die Camper, die sich gegenseitig daran erinnern genug Klopapier mitzunehmen. Die nach dem Urlaub immer noch SMS-Kontakt haben mit diesem netten Paar aus Sachsen, das einen Dosenöffner mit hatte. Und dann noch die Party-Urlauber, die sagen, wenn man sich nicht an den Urlaub erinnern kann, dann war es ein guter Urlaub. Und dann gibt es da noch mich. Ich fahre immer nach Dänemark. Ich kann sehr gut verstehen, warum die Dänen das glücklichste Volk der Welt sind. Wenn mich jemand fragt was an Dänemark so toll ist, dann sage ich immer „Dass da nichts ist“. Und dann geht das Gefrage los.

Ist da schönes Wetter?
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Am besten ist eine Windjacke, die über den Arsch geht. Dann zieht's nicht so von unten. Vorzugsweise aus einem wasserabweisenden Stoff, der einer LKW-Plane ähnelt. Kann man aber auch da kaufen. Gibt es in schwarz, schwarz und in schwarz. Thermounterwäsche ist super praktisch, vor allem die mit Plüsch innen. Das fühlt sich dann so an, als läuft man mit seiner Wohnzimmerdecke an den Beinen.

Ist die Landschaft abwechslungsreich?
Sagen wir mal so. Es gibt drei Wochen im Jahr, da blüht die Heide. Ansonsten ist die eher braun. Dann sind da noch die Dünen. Die sind so beige. Dann das Meer, das ist so ein Mix aus braun und grün, je nachdem welche Alge gerade darin schwimmt. Oh und dann gibt es da noch Kiefernbäume. Also nur Kiefernbäume.

Gibt es in dem Meer Fische, die man sich angucken kann?
In dem Meer kann man nicht gucken. Aber es gibt Quallen, die an den Strand gespült werden. Und manchmal auch Schuhe von den Industriefrachtern. Das größte bisher war ein Kühlschrank.

Gibt es Hotspots, mit denen man Instagram-Fotos machen kann?
Da wäre zum einen die große Wanderdüne, die bewegt sich alle hundert Jahre einen Meter. Der Pfandautomat im Einkaufsladen ist auch immer gut besucht. Und dann wäre da noch der Hotdog-Stand, da sind immer Warteschlangen, das glaubt man kaum.

Kann man da spannende Aktivitäten buchen?
Man kann auf Shetlandponys reiten. Oder Bungee Jumping machen, an einem Gestell mit Trampolin. Oder im Restaurant auf dänisch sein Essen bestellen. Das ist immer eine Überraschung, was man hinterher bekommt.

Muss man als Tourist Angst vor Taschendieben haben?
Eher weniger. Der Däne ist zu entspannt um zu klauen. Er läuft eher Gefahr beklaut zu werden und appelliert an dein Gewissen. Er stellt seine Kartoffeln, Feuerholz und selbst gemachte Marmelade sogar an die Straße und vertraut, dass du genug Geld in ein Sparschwein daneben schmeißt.

Gibt es in Dänemark coole Souveniers zu kaufen?
Es gibt jede Menge christliche Second Hand Läden, in denen man Tischdecken und Porzellan kaufen kann. Oder eine schöne Bernsteinkette. Manchmal ist darin sogar eine Mücke oder ein Mistkäfer gefangen.

Und warum fährst du dann immer nach Dänemark?
Weil es da ruhig ist. Weil die da nur Windräder haben. Weil die Herzen auf ihren Geldmünzen haben. Weil da der Buko herkommt. Weil man da pro Tag mehr Kühe als Menschen trifft. Weil es da egal ist, ob es regnet oder nicht. Und weil es einfach so schön ist.


Kommentare